Mittwoch, 7. März 2012

Ganz viel Gestricktes

Ich war nicht untätig, ich hatte viel Zeit zum Stricken, aber keine Muße zum Posten (ja, ich brauche immer Ruhe und viel Zeit, wenn ich einen Post schreiben will ;). Vorsicht, jetzt kommt wieder eine Bilderflut (die Details zu den einzelnen Modellen verbergen sich hinter dem Link, der zu meinen Projekten in Ravelry führt):

Eigentlich bin ich ja gar kein "Rock-Typ" - ich trage meistens Jeans, Pullover oder Bluse und Jacke drüber, fertig. Seit ich den Lanesplitter für mich entdeckt habe, ist das anders:


Mein "Bayerwald-Lanesplitter" (hab ihn während eines Wellness-Wochenendes im Bayerischen Wald mit Freundinnen) angestrickt, ist wieder diagonal gearbeitet und im Maschenstich zusammen genäht. Die LanaGrossa Cinque eignet sich hervorragend für dieses Teilchen und die Beerentöne mit Braun sind genau mein Farbschema, ich trage auch diesen Rock sooooo gerne! :)

Auch die Häkelnadel läßt mich nicht los, außer kleinen Röschen aus Resten hab ich den "Erklärbär-Orden" für die Sabine, eine der Moderatorinnen unserer "Oberpfälzer Strickliesln" auf Ravelry, gehäkelt.
Die Liebe hat eine Engelsgeduld, wenn es darum geht, Unwissenden (= mir), die Feinheiten im Umgang mit Ravelry und meiner Laptop-Tastatur zu erklären, ich fand, sie hat einen Orden verdient - und hier ist er:


Meine Fingerhandschuhe: Bobbie, der erste Handschuh ist mittlerweile  fertig, der 2. bis zum Daumen. Ich hoffe, dass ich das Paar noch fertig bekomme, bevor es endlich Frühling wird!


Passend zu den Handschuhen ist die Mütze schon lange fertig und von mir sehr gern getragen: Die Two-In-One-Spiral-Hat, dieses Modell habe ich auf Angelinas Blog gefunden. Die erste Mütze nach dieser Anleitung, die ich mir letztes Jahr gestrickt hatte, ist leider ein Opfer meiner Waschmaschine geworden, besser gesagt, meiner Unachtsamkeit beim Wäschesortieren: sie ist leider im falschen Korb gelandet und bei 30°-Pflegeleicht mit 1200 Umdrehungen geschleudert worden. - Das Ergebnis war so geschrumpft - keine Chance mehr, die auf meinen XL-Kopf zu bekommen ;)


Ich mutiere auch langsam zum Wollmeise-Fan: letztes Jahr habe ich mich bei den "Unglücksraben-Wochen" mit Wollmeisen eingedeckt (da werden Färbungen, die nicht ganz  100 %ig passen, oder Stränge, die , einen oder mehrere Knoten haben zu Sonderpreisen im Laden in Pfaffenhofen angeboten).

Für die Lintilla habe ich eine schöne rot-orangene Färbung (vermutlich "Strohblume") verstrickt.
Ich bin so verliebt in dieses Tüchlein, eine geniale Konstruktion, die ich als Mitnehmprojektchen angestrickt hatte und dann aber ganz schnell fertig gestrickt hatte, weil es einfach so schöne Rüschen sind:



Mein nächstes Mitnehm-Projekt ist das Tuch "Citron", eine freie Anleitung der Knitty - es sieht wirklich aus wie eine kleine Zitronenscheibe, meines allerdings in Braun - ich  hatte mir 2010 mal ein Knäuel Malabrigo Baby Merino Lace gekauft, und beim Aufräumen all meiner ausgedruckten Anleitungen ist mir der Citron in die Hand gefallen - ich hab beide zusammengeführt und jetzt ist das am Werden:



Meine neue Lieblingsjacke - mein Federleichtes Dingens  - ich werde das Teil wahrscheinlich so lange tragen, bis er mir in Fetzen vom Leib fällt - ist ein wirklich feines, leichtes Jäckchen, das in diesem hellen grau zu fast allem passt und ich am liebsten gar nicht wieder ausziehen möchte! Diese Jacke hab ich letzten September angeschlagen, mit Begeisterung den Body gestrickt und das Teil in den Wollkorb gelegt und da schon fast vergessen. Beim Aufräumen des Wollkorbs hab ich es dann im Februar wieder entdeckt und dann ganz schnell die Ärmel und das Bündchen dran gestrickt. Top-Down-Ärmel sind genau das Richtige für mich - beim normalen Ärmel finde ich selten auf's erste Mal die richtige Länge.... Ich hab für die rundgestrickten Ärmel 2 Rundstricknadeln benutzt statt eines Nadelspiels - da sieht das Maschenbild trotz 4er Nadeln sehr gleichmäßig aus - ich bin begeistert. Das dünne Zitron Lace Garn läßt sich doch recht gut stricken und das Strickstück wächst auch ganz gut, wenn man dabeibleibt ;))


Aus dem Rest-Faden des 2. Stranges hab ich  noch das obligatorische Reste-Röschen gehäkelt - passt wunderbar zur klassischen Form der Jacke:



Zu guter Letzt noch eine warme Jacke aus Gründl Wolle, die ich vor mehreren Jahren mal bei Aldi gekauft hatte und die jetzt gut abgelagert war. Ich  hab mir vor längerer Zeit schon mal dafür eine Anleitung von Lana Grossa ausgesucht, die es auf der Homepage gratis zum Downloaden gibt. Die Jacke ist jetzt bestimmt schon eine Woche fertig   und alle Fäden vernäht - nur die Knöpfe fehlen noch. Ich bin noch ein bischen am Hadern, ob mir der Roll-Rand wirklich gefallen soll. Wahrscheinlich zögere ich deswegen so mit dem Knöpfe annähen - vielleicht ribble ich den Kragen und die Blende nochmal, ich weiß noch nicht so genau.....


So, genug gezeigt, hoffentlich war's nicht zu viel!! 
Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern (?) eine schöne Woche!











Kommentare:

  1. OMG, was für schöne Sachen! Den Rock finde ich ganz besonders toll, aber mir gefällt wirklich alles!

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    wow warst du fleißig, ein Teil schöner wie das andere!!
    Angenehmen Tag wünscht dir Crissi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia, was warst Du fleißig. Wer einmal den Lanesplitter für sich entdeckt hat,kommt nicht mehr davon los;-) Dieser Teddy-Button ist sooooooooooo süß - leider kann ich grade nicht alles bei Ravelry bewundern. Scheint ein Problem da zu geben - egal - später.

    Schick' Dir herzliche Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Soooo tolle Sachen ,die sind alle suuuper schön.........Klasse!!!


    LG Lydia

    AntwortenLöschen