Donnerstag, 31. Januar 2013

Januar Rückblick

Schon wieder ist ein Monat rum - irre, wie die Zeit verfliegt.
Wenn ich so über meine Strick- und Häkelprojekte drüber schau, sind schon wieder ein paar nette Kleinigkeiten dabei:

Das Knubbelinchen, ein süßes Kuschelpüppchen, die kostenlose Anleitung von Pezzi88 ist auf Ravelry zu finden - das ist ein niedliches Willkommensgeschenk für Babys finde ich!

Ich habe es aus Catania-ähnlicher Baumwolle gestrickt, so ganz pflegeleicht.

In der Ravelry-Gruppe "Oberpfälzer Strickliesl" habe ich mich letztes Jahr an der Stash-Diät beteiligt, bei der ich mich verpflichtet hatte, meinen Stash um 30 000 m zu verringern. In 2012 dazugekaufte Wolle sollte mit dem Verhältnis 3:1 aufgerechnet werden - unlösbar diese Aufgabe für mich! Ich habe zwar wirklich viel gestrickt letztes Jahr, mehr als die 30 000 m Wolle, aber ich habe einfach zu viel Wolle im Laufe des Jahres eingekauft, ich sag nur "Wollmeise " oder ein Ausflug mit meinen Strickliesln nach Fürth zum Ladengeschäft von DyeForYarn.... Als "Strafe" für meine Zielverfehlung bekommen meine Mitstreiterinnen eine gestrickte/gehäkelte Kleinigkeit. Sibsi hat sich für einen gestrickten Schneemann entschieden. Es macht mir immer wieder Freude, solche Dekodinger zu fabrizieren!


 Und weiter geht's mit Deko:

Für alte Weckgläser, die ich im Sommer im Garten als Windlichter aufstelle, hab ich einen Überzug gestrickt, nach dem Motto "meinem Weckglas ist kalt":


Ich hab mich von einigen Bildern auf Ravelry inspirieren lassen und meine eigene, rüschige Variante gestrickt. Mir gefällt es so gut, dass ich mittlerweile ein weiteres gestrickt habe. Ich hab ja noch einige Weckgläser im Regal stehen, da kann ich noch viele Ideen umsetzen. Ich kann mir vorstellen, dass da ein hübsches Blättermuster auch sehr schön aussieht ....

Für meine Lieblingsnachbarin und Yogapartnerin habe ich einen Lanesplitter fertig gestrickt, die Farben würden auch zu meiner Garderobe gut passen - er ist mir nur leider zu lang, so kann ich ihn leichten Herzens weggeben ;) Es ist soviel Wolle übrig geblieben, dass es nochmal für einen Rock und wahrscheinlich auch noch für einen Loop für ihre Tochter reicht - die Strickarbeit geht Gott sei Dank nicht aus!


Und natürlich kann ich nicht nein sagen, wenn bei den Oberpfälzer Strickliesln Challenges ausgelobt werden. 
Für dieses Jahr haben wir so eine Art 12 in 12 vereinbart, d. h. wir schreiben 12 Projekte oder 12 x Wolle  aus dem Stash fest, die in 2013 verarbeitet werden sollen.

Für den Januar habe ich mir das Landlust-Tuch ausgesucht, gestrickt aus meiner selbstgesponnenen Merino, das ich mit einem Bambusfaden verzwirnt hatte. Das Tuch ist ein Traum! So luftig, leicht und warm, unbeschreiblich. Ich hab für dieses Riesentuch (200 cm x 60 cm) ganze 112 g verstrickt, 16 g waren dann noch übrig, davon hab ich noch einen Bommel fabriziert, bis auf einen kitzekleinen Rest ist alles verarbeitet.



Ich hatte mir Mitte letzten Jahres ein Spinnrad geleistet, nachdem ich vorher mit einem Leihrad mal ausprobiert habe, wie das geht - es ist ein so schönes Gefühl, aus dem Rohmaterial einen brauchbaren Faden zu spinnen - das ist wie Meditation für mich.  Aber darüber vielleicht ein anderes Mal mehr ;)

 Momentan stricke ich an meinem Pauli-Cardigan , die Kombination von auberginefarbener Wollmeise (Nobody is Perfect - ich weiß also nicht, wie die Färbung heißt) und dem zartrosa Silkada gefällt mir sehr gut - wenn die Sonne drauf scheint, so wie heute ausnahmsweise mal, changieren die Farben so schön. Ich freu  mich schon drauf, diese Jacke zu tragen.


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und bis bald!



Kommentare:

  1. Hallo liebe Claudia, der kleine Schneemann kommt mir doch sehr bekannt vor ;-))) . Ja, dieser Stash-Abbau ist immer wieder und ein offenbar nie endendes Thema. Hab' mich gerade bei Lunacy für 'sechsausmstash' (auch eine Ravelry-Gruppe) entschieden. Alle 2 Monate ein Projekt aus einem Knäuel - das scheint mir überschaubar. Aber ansonsten will ich diese kristischen Töne eigentlich gar nicht. Ist ja auch schön so im kreativen Wollrausch, oder ?

    Zu Dir, Du verwaiste, liebe, Kuscheldecken strickende Mama, schicke ich die besten Grüße, alles Liebe
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia, ach das Püppchen ist ja allerliebst. Leider gibt es keine kleinen Babys in meiner näheren Umgebung, für das ich das Püpplein machen könnte. Ich finde es aber ganz ganz süß. Die Idee mit dem Weckglas ist auch toll. Sieht gut aus und gibt ein schönes Licht. Und auf deinen Cardigan bin ich schon sehr gespannt. Hab es schön.
    Katrin

    AntwortenLöschen