Montag, 17. Januar 2011

Wie die Zeit vergeht....

Vor etwas mehr als 2 Wochen habe ich mir Sorgen gemacht, wie der erste (Winter-) Urlaub mit Dustin wohl werden wird - bisher sind wir in den Weihnachtsferien immer zum SPORT-SKI-Fahren in Urlaub gewesen, diesmal mussten wir Rücksicht auf unseren groß geratenen Jung-Hund nehmen. Wenn ich gewusst hätte, wie problemlos unser großer sich in der ungewohnten Umgebung mit für ihn fremden Leuten einfügt! Während der Fahrt durfte er hinter dem Fahrer Platz nehmen, neben Julia, die das Ganze sichtlich genoss, ebenso wie Dustin, der die lange Kuschelei gerne mitmachte (vom Beifahrersitz war leider kein besseres Bild zu schießen):


Ich genoss es, nicht mehr "Power-Ski-Fahren" zu müssen: Lift rauf, Piste runter, nächster Lift, nächste Piste, kurz mal das Panorama bewundern, ebenfalls nur kurze Pause zum Pipi-machen oder zum Naseputzen, wir waren ja Sportler! Ich durfte mit Dustin unten im Ferienhaus bleiben, lange Spaziergänge machen, ein bischen Lesen, etwas mehr stricken - es ist mir gelungen, meine gesamten Wollkäufe mit ins Auto zu packen - wenn da nicht Mitte der Woche ein gräßlicher Magen-Darm-Virus zugeschlagen hätte - ich lag 1 Nacht und 1 Tag komplett flach, für die Rückreise war ich leidlich wieder erholt - es war kein allzu guter Abschluß für unsere tollen Ferien mit unseren lieben Freunden, die auch ihren Spaß an unserem Hund hatten. Alles in allem war es so schön, dass wir in den Pfingstferien wahrscheinlich wieder dort in Kärnten Urlaub machen, zum Wandern und Laufen ist es dort einfach nur schön!

Dustin genoss die langen Schnee-Spaziergänge genauso wie ich - einem Labrador kann es gar nicht zu kalt werden - und ich war gut eingepackt in meine Winterausrüstung.

Julias Mütze war das erste Teil, das ich fertig bekam:
Modell 15 aus der Filati Accessoires No 8,
2 Knäuel Lana Grossa Mille II
Nadelspiel Nr. 7, Rundstricknadel Nr. 8

Die Mütze hab ich für mich auch im Urlaub noch genadelt, allerdings hätte mich dieses Modell beinahe zum Wahnsinn getrieben: ich hab 3 x geribbelt, ehe mir das Ding endlich passte:
Beim ersten Mal gefiel mir das Muster nicht mehr (Slouchy Berret, Ravelry), neues Muster gesucht, umgerechnet, Original-Anleitung geändert, 2. Mal neu gestrickt: zu groß. Wieder geribbelt, 3. Mal: kleinere Nadeln, weniger Maschen: zu klein. Also ein 4. Mal angeschlagen, mit dickeren Nadeln, lockerer gestrickt und siehe da, schon war die Mütze auf 2 Stunden fertig. Ich kann nur sagen, das Material ist super, das ganze Ribbeln ist spurlos an der Wolle vorbei gegangen, sie sieht aus wie neu ;)!

Modell 24 aus Filati Accessoires Nr.8
3 Knäuel OnLine GondolaNadelspiel Nr. 7,
Rundnadel für die Zopfpartie Nr. 8

Dazu hab ich mir noch Fäustlinge nach eigenem Ausprobieren, ohne Anleitung gestrickt, die auf Anhieb passten! Es geschehen noch Zeichen und Wunder.....

Während der Autofahrt hab ich einen großen Teil des Loop-Schals gestrickt, den ich mir zum Mützen/Handschuhset ausgesucht habe:
Modell: Twisted Rib Neckwarmer
3 Knäuel Lana Grossa Merino Superfein
KnitPro Nadeln Nr. 4

Erst zuhause habe ich dann für meine Julia noch ein grünes Set gestrickt (dem Wunsch nach etwas Farbe kam ich gerne nach, bis vor kurzem war Selbstgestricktes für meine Tochter total uncool - erst die Mützen haben ihr wieder Lust auf Wolliges von mir gemacht). Sie hat mir auch gerne als Fotomodell gestanden/gesessen - so sehen die Teilchen wirklich besser aus, als nur auf den Tisch geklatscht und fotografiert!
Modell: aus mehreren Mützen-Anleitungen der Filati Accessoires Nr. 8 zusammengebastelt,
3 Knäuel Lana Grossa Bingo in grün,
Nadelspiel Nr. 5

Die Hand-Stulpen habe ich mit 2 Knäuel, genauso wie meine Gondola-Fäustlinge einfach so ohne große Anleitung angeschlagen, und passten auch auf Anhieb.

Jetzt hat mich auch noch der Socken-Strick-Virus gepackt - lange konnte ich mich wehren, aber davon ein anderes Mal!






Kommentare:

  1. Deine Sachen sehen wirklich toll aus!

    LG Fratzi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,
    wow warst du fleißig im Urlaub. Du bist ja fast zu beneiden, für soviel Zeit zum Stricken.
    Großes Lob für die Strickereien ein Teil schöner als das andere. War nur ein Spaß ich gönn dir die Zeit natürlich.
    Weiterhin viel Spaß beim Sockenstricken,daß kann auch zur Sucht werden.
    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Man, warst du im Urlaub fleißig. Mützen, Loop und Handschuhe... alles tolle Teile. Schön, dass es mit eurem Hund so gut geklappt hat. Manchmal macht man sich vorher viel zuviel Gedanken, und dann passts wunderbar.
    Ich hoff ja, dass ich dieses Jahr auch mal wieder nach Kärnten komm, allerdings zum Wandern, wir sind keine Skifahrer, aber begeisterte Kärnten-Fans.

    LG Britta

    LG Britta

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudia,
    wie schön, daß alles so prima funktioniert hat. Du wirst sehen, Urlaub ohne Hund kannst Du Dir schon bald nicht mehr vorstellen. Klar muß man sich ein wenig darauf einstellen...aber aus deinen Worten kann man erkennen, daß Dir das perfekt gelungen ist. Das freut mich wirklich sehr für Dich, denn ich weiß ja, daß Du Dir ganz viele Gedanken gemacht hast. Das finde ich aber auch normal...frag mich mal, was mir alles vor unserem ersten Urlaub mit Barny durch den Kopf gegangen ist. ;-)
    Deine Handarbeiten sind alle sehr, sehr schön. Da warst Du trotz deiner Erkrankung sehr fleißig. Oh je, im Urlaub krank sein, ist ja wohl völlig überflüssig...gut, daß Du relativ schnell wieder auf den Beinen warst.
    Das Bild von Dustin im Schnee ist wunderschön. Er ist ein sehr hübscher Vierbeiner.

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Du hast super Teile gestrickt!
    LG, *Manja*

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia,
    na da warst Du trotz Virus-Erkrankung doch sehr fleissig.
    Richtig schön sind deine Mützen und Stulpen geworden.
    HG und ein frohe Schaffenswünsche sendet Dir
    Birgit
    P.S. Euer Hund ist ja so goldig!

    AntwortenLöschen
  7. Diese geballte Vielfalt an tollen Stücken, muss ich erstmal verarbeiten, meine Blicke werden von deinem Laby angezogen, bei uns sollten es auch zwei Braune "chocolat" werden, aber es wurden "sable" und diese Haltung, schmusen , schmusen und ....schnarchen kommt mir bekannt vor.
    Dir ganz liebe Grüße schickt Anett

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Claudia

    Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Wie ich grade sehe habt ihr auch einen Mitglied aus der Retriever-Familie;-) Die problemlosesten Hunde überhaupt...die kann man auch in den Urlaub mitnehmen und sind überall gern gesehene Gäste...

    liebe Grüsse
    Jolanda und ein turboartiges schwanzwedeln von Kayla an Dustin

    AntwortenLöschen
  9. Wow - ein echter Strick- und Erhol-Urlaub, wäre da nicht der Virus gewesen. Deine Projekte sind alle ganz toll geworden und ich hoffe einfach,, du bist wieder richtig gesund.
    Viele liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Claudia,
    schön dass Hundi der Urlaub so gut gefallen hat :-)))))
    Aber so ist das meistens, man macht sich einen Riesenkopp, denkt an die unmöglichsten Dinge, die passieren können.......und dann geht alles wie von selbst!
    Liebe Grüsse vom anderen Ende der Welt
    Christine

    AntwortenLöschen