Sonntag, 12. Dezember 2010

Ein bischen Adventsdeko...

Im November hatte ich mit einer lieben Nachbarin die Gelegenheit, einen Weidenflechtkurs zu besuchen - das Ziel war, aus selbst geschnittenen Weidenzweigen einen Korb zu flechten (Gott sei Dank wohnen wir am Land, da war die Beschaffung des Materials nicht allzu schwer). Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Eigentlich sollte der Korb mit Moos, ein paar Zapfen aus dem Wald und einem Windlicht dekoriert werden - aber der Schnee machte mir einen Strich durch die Rechnung - der Wald war verschneit und kein Moos zu bekommen.... - mit Holzwolle, ein paar schönen Kugeln, einer Lichterkette und einer Schleife geschmückt gefällt dieses Deko aber jetzt sogar unserem Dustin - er hat es eingehend untersucht und für nicht fressbar gefunden - schade aber auch ;)!

Das Flechten macht richtig Spaß, es gibt ein paar Tricks und Kniffe, die uns im Kurs gezeigt wurden, so dass wirklich jeder mit richtig schönen Körben nach Hause gehen konnte. Ich hab versucht, die einzelnen Arbeitsschritte zu dokumentieren - das ist das eigentlich Schwierige - mir ist es nicht gelungen :( - Ich bewundere immer wieder diejenigen, die e-Book-Anleitungen erstellen, das ist eine Menge Arbeit!

Hier nur eine kleine Impression vom angefangenen Werkstück zum fertigen Korb:


Zu großen Strickereien reicht momentan meine Zeit nicht - im Dezember sind neben dem "normalen" Vorweihnachtsstress mit Weihnachtsfeiern auch noch einige Geburtstage von Freunden und Verwandten, so sind unsere Tage ziemlich ausgefüllt.... Ein bischen was habe ich aber trotzdem geschafft - ich stricke momentan so gerne diese fingerlose Stulpen, die sind einfach genial - zu stricken, aber auch zum Tragen und Verschenken:

Mittens Giro - abgeleitet von dieser Handschuh-Anleitung:

Nochmal Stulpen, für die habe ich selbst ein bischen rumgetüftelt und ein Ajour-Wellenmuster verstrickt (aus einem alten Diana-Creativ-Heft)

Man kann gut sehen, dass ich immer noch auf der Lila Welle schwimme - mir gefällt diese Farbe einfach nur gut!

Und ein Punkt auf meiner ellenlangen To-Do-Liste ist auch abgearbeitet: schon lange möchte ich einen Queen-Anne-Scarf - ich finde dieses Muster so schön "altmodisch" im Sinne von "romantisch". Ich bin ganz begeistert - dieser kleine Schal ist ein so hübsches Accessoire -auch mein Model sieht toll aus damit! (der "kleine" Bär ist vor vielen Jahren entstanden, ich habe ich mal für meine Tochter selbst genäht).

Danke für die lieben Kommentare zum Nusshonig - der ist wirklich lecker - probiert es aus! Geht ganz einfach!
Ich wünsche allen da draussen im Blogger-Land einen schönen 3. Advent!

Kommentare:

  1. Wow, der Korb ist echt selbstgemacht...toll, der ist wirklich gelungen. Und daß Du Dir eine andere Deko einfallen lassen mußtest, tut dem keinen Abbruch. Die wirkt ganz prima darin.
    Für einen Retriever ist es ein schweres Los, daß nicht alles fressbar ist - *grins* - das kenne ich von Barny auch. ;-)
    Deine Stulpen gefallen mir richtig gut. Sie sind ja zu schade, um sie für die Waldspaziergänge mit Hund anzuziehen, aber sie würden sich doch hervorragend eignen, um Leckerlies zu verteilen ohne kalte Hände zu bekommen. ;-)

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Wow - für wenig Zeit hast du aber wirklich viele schöne Sachen fertig bekommen. So einen Korbflechtkurs würde ich auch gerne mal machen - mal schauen, vielleicht nächstes Jahr. Deine Stulpen und der Schal sind einfach klasse geworden.
    Liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Claudia, ich freu mich immer wieder an Deinem schönen Schneemann. Er steht in meinem Zimmer und hält mich bei Laune. Für mich immer noch allerallergrößtes Freu :-) . Vor Jahren hat meine große Tochter auch mal einen Flechtkurs gemacht - feine Sache !!!
    Deine kleinen Projekte sind klasse. Den Schal hab ich vorsichtshalber mal gefaved.

    Für Dich und Deine Lieben alles Liebe und Gute.

    Liebe völlig verschneite Restweihnachtsgrüße
    Birgit

    AntwortenLöschen