Dienstag, 9. November 2010

Zugsocking der Oberpfälzer Strickliesln

Tschuk, Tschuk, Tschuk, die Eisenbahn, wer will mit zum Wollkontor fahr'n, alleine fahren will ich nicht, da neh'm ich mir die Strickliesln mit!

Genauso lustig und beschwingt wie das Lied war das 1. Zugsocking der "Oberpfälzer Strickliesln". Sibsi, eine der Gründerinnen dieser Ravelry Group, hatte die Idee, ein Zugsocking zu organisieren - 10 Damen folgten der Einladung gerne:

Lifi, Barbara, ich, Karin, Renate1, Renate2, Rebecca, Sibylle selbst und Lenerl - nur Michaela konnte uns leider nicht begleiten, sie war schwer erkältet.

Zum Strickfrühstück haben wir Regensburger uns schon einige Male getroffen, aber die große Fahrt nach Erlangen, zum Wollkontor, war schon grandios! Wir hatten schon bei der Hinfahrt im Zug viel Spaß, die Stricknadeln wurden gezückt und die Mitreisenden hatten was zu schauen!

Was uns in dem Laden erwartete, übertraf alle meine Erwartungen - noch nie hatte ich so viel Wolle auf so wenig Platz gesehen - ein Schatzkästlein mit all den Produkten, von denen eine Strickbegeisterte nur träumen kann, Rowan, Zitron, Malabrigo, Schöppel, Opal, Lang Yarns.... ich kann gar nicht alles aufzählen....

Dementsprechend war es auch ganz schön schwer, sich zu entscheiden, Barbara hat es richtig gemacht, sie hatte sich vorher eine Liste geschrieben und wusste ganz genau, was sie kaufen wollte:

Barbara, Lifi

Meine Ausbeute ist auch nicht schlecht: ich wollte für einige kleinere Tücher, die ich schon länger auf meiner Liste habe, geeignetes Material haben (man kann unschwer meine Lieblingsfarbe erkennen;)):


Jetzt weiß ich so gar nicht, mit was ich beginnen soll, jedes Strängelchen ist für sich schon so schön, daß ich sie momentan neben mir auf dem Sofa drapiert habe - das kann nur jemand verstehen, der auch gerne strickt!

Sibylle, Renate2, Lenerl

Nach dem anstrengenden Einkaufen konnten wir uns im "Muskat" von den Strapazen erholen: Für uns war ein großer Tisch reserviert, an dem gefachsimpelt wurde, Rebecca zeigte Karin eine neue Techniken der Fadenführung, zur Stärkung gab es schmackhaftes Bioessen, und noch viel besser, leckeren Kuchen!

Karin, Rebecca

Eigentlich wollte ich für die Zugfahrt einfache Stulpen mit einem Zopfmuster oder so stricken - hab mich aber dann von Rebeccas Mojo-Socken inspirieren lassen und hab mich an diesen lustigen Stulpen für meine Julia versucht: Die sehen "abgefahren" aus und das ist die perfekte Strickerei für so einen Anlass - da kann man gar nichts falsch machen!

Von Sibsi habe ich noch eine tolle Idee, wie man das Nadelspiel für den Transport sichert: die Nadeln zusammenschieben, den Faden an einem Ende mehrfach um die Nadeln wickeln, den Faden zum anderen Ende führen und nochmal einige Male rumwickeln - so kann keine Masche mehr von der Nadel rutschen. Wieder was gelernt!

Es war ein toller Tag, ich hab ihn sehr genossen, in der Gesellschaft von netten Mädels! Danke nochmal an Sibsi, die das so perfekt für uns organisiert hat!

Das nächste Ziel im kommenden Frühjahr steht schon fest: die Wollmeise in Paffenhofen - ist ja auch gar nicht weit von uns weg ;) !

Kommentare:

  1. Guten Morgen Claudia,
    solche Auflüge mit anderen, die das gleiche Hobby teilen, machen richtig Spaß. Und wenn sich der Ausflug dann auch noch um das gemeinsame Hobby dreht, dann ist es noch besser.
    Mußtet ihr euch sehr zusammenreißen, um nicht den ganzen Laden aufzukaufen?...Bestimmt!
    Deine Wolle hat tolle Farben. Diese Beerentöne passen soooo toll in den Herbst. Hat nicht das Tuch vom letzten Post auch solche Farbtöne?...Da muß ich jetzt gleich nochmal nachschauen, ob mir mein Gedächtnis da eine richtige Info gibt. ;-)

    Viel Spaß beim Verarbeiten der neuen Wolle. Vielleicht dürfen wir das Ergebnis ja sehen.

    Liebe Grüße von 2 B's

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,

    ich habs ja bei den Oberpfälzer Strickliesln schon gelesen, dass ihr einen wunderbaren Tag hattet. Die Bilder beweisen das nur. Man sieht, dass ihr viel Spaß hattet und ich seh nur sympathische Gesichter.

    LG Britta

    AntwortenLöschen
  3. Euer Zugsócking hört sich toll an, da bekäme man gleich Lust zum mitmachen.
    Bei euerem nächsten Zugsocking wird es euch betimmt gut gefallen. Dort bin ich öfter mal da es bei mir ganz in der Nähe ist.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Da wäre man gerne dabei gewesen...
    Danke für den Tip mit den Nadeln und dem Garn.
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  5. Ja - solch ein Strickausflug, verknüpft mit dem Kauf neuer Wolle hebt die Laune ungemein und macht einfach nur Spaß. Viel Spaß bei euren weiteren Unternehmungen und
    liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen